Von den Nadeln gehüpft: Biker’s Wintercowl by Toby Blöcker

Hmmmm zweimal “kraulen” bitte.

Biker's Wintercowl             Biker's Wintercowl

Na da habe ich ja etwas gefunden!

Diesen Cowl, den die Kinder immer als “Kraul” ansprechen, stricke ich gerade zum dritten Mal, hier zeige ich Nummer 1 und 2, die bereits fertig geworden sind.

Herrlich, sag ich euch.

Ich kann jetzt “Patentmuster” stricken. Bis jetzt hatte ich immer keine Lust darauf, ohne genau zu wissen, was das eigentlich ist, aber für mich klang allein der Name derartig nach “alter Strickoma”, dass ich darauf keine Lust hatte.

Dennoch habe ich diesen Cowl beim Dornröschen entdeckt und er ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Und da es nun doch ziemlich kalt ist, brauchten wir alle noch ein paar warme Hälse.

Dieser Cowl ist SUPERSCHNELL fertig. Den rechten von K3 habe ich in vielleicht 4h durchgezogen. K1′ Modell ist etwas länger, er kann ihn doppelt wickeln, also hat der vielleicht 5-6h gedauert.

Ich bin ja eigentlich nicht der Schnellstrickfreund, aber dieses Muster geht so “locker” von der Hand, dass es einfach nicht länger dauert!

Ich nahm als hellen Ton Finkhof Merinowolle in hellgrau dick. Für das Rot verbrauchte ich nun endlich mal sämtliche Minireste vom handgesponnenen BFL, die hier noch vom Kaarina Teststrick herumflogen. Das waren bestimmt 7 oder 8 Reste. Gerade der kleine hat dadurch einen zauberhaften Farbverlauf bekommen. Gestrickt wurde mit 4,0er Nadeln.

Der dritte wird silber/rot/dunkelgrau und für Matze, den kann ich euch sicher morgen noch fix zeigen.

Ach sind die TOLL!

Das spannende am Patentmuster ist ja, dass es wie eine Harmonika strukturiert ist. Im lockeren Zustand ganz eng und warm, aber fast aufs Doppelte dehnbar. UND! UND! Es ist ein Hebemaschenmuster, jaha! Da sind sie wieder. Kann ich alles auf das irgendwann kommende Mosaic knitting Projekt als Vorbereitung buchen.

Ich bin total begeistert.

Advertisements

Lalylala Quallen – Mal wieder etwas Gehäkeltes und dazu ein Gewinnspiel ;)

Dieses Wochenende klingt mit einem FO aus, was es so noch nicht gab:

Freeby Jellyfish Lalylala

Diese knuffigen Quallen können nach einer kostenlosen Anleitung gehäkelt werden, die Lalylala auf ihrer Homepage anbietet.

Zudem läuft auf Facebook ein Gewinnspiel, bei der alle bis Freitag Fotos ihrer Quallen einschicken können, und danach beginnt ein Voting. Die 5 besten Bilder gewinnen eines ihrer Häkelbücher!

Matze hat (bis jetzt?) zwei dieser Schönheiten gezaubert, eine aus Finkhof Merinowolle in weiß und eine aus einem Regenbogen-Alpakagarn, welches wir selbst gefärbt und gesponnen haben.

Nun müssen wir nur noch coole Bilder machen, dann nehmen wir einfach mal teil.

Bis dahin, viel Spaß beim Quallen häkeln, die sind wirklich super hübsch und sehr schnell gemacht.

(und wenn ihr einmal auf Facebook unterwegs seid, dann klickt doch einfach noch “gefällt mir” auf unserer Seite 😉  )

Auftragsarbeit: Ein ganz spezieller schlafender Fuchs

Kürzlich war die D. bei uns.

D. ist ein gar zauberhafter Mensch, und sie blätterte eines Abends durch unseren Ordner mit ausgedruckten Handarbeitsmustern. (analoges Ravelry sozusagen *fg*)

Auf einmal stieß sie auf den da. Und bekam Schnappatmung ob der Niedlichkeit des Biestes.

“Kannst du mir den machen? Biiiiiittteeee!!” war schnell gesagt und Matze konterte mit einem Griff in den Schrank, wo der schlafende Fuchs schon lange darauf wartete, einen geeigneten Auftritt zu bekommen. Ha! Was für eine Überraschung.

Als sie dann mit Häkelfuchs in der Tasche nach L.E. zurückkehrte, verzückte der Kleine auch ihre dortigen Freundinnen und so trudelte bald der erste Häkelauftrag ein. Und kurz darauf der zweite. Dieser war recht dringend, denn das Mädchen, welches ihn bekommen soll, verliert gerade zunehmend ihr Augenlicht 😦 Da sie Füchse liebt und dieser hier so friedlich seine Augen geschlossen hat, hat Matze natürlich die Prioriätenliste verschoben und zuerst den kleinen Fuchs für das kranke Kind gehäkelt:

Fuchs Amigurumi

Hoffentlich wird der kleine Schatz noch ganz viel Lächeln hervorrufen.

Gehäkelt mit einem 3,5er Haken aus Finkhofwolle.

 

Von den Nadeln gehüpft: Kaarina von Isabell Krämer

Da isser!

Der Kaarina von Isabell Krämer.

Kaarina von Isabell KrämerKaarina von Isabell Krämer     Kaarina von Isabell Krämer

Nun endlich, nachdem ich schon diesen Beitrag über das passende Garn und diesen über Folgeprojekte darüber verfasst und hier meinen Unmut über den “Rückschlag” aufgrund falschen Garns dagelassen habe, ist er nun, nach 24h Einweichen und Vernähen der Fäden bis nach Mitternacht (DANKE, Liebster!) fertig.

Da heute in unserer Schule Projekttag zum Vorlesetag war, wollte ich den UN.BE.DINGT. ausführen 😀 – und es hat geklappt.

Noch gibt es das Pattern nicht, ich schätze, das wird auch noch 2-3 Monate dauern, denn der halböffentliche Teststrick läuft noch. Ich war ja “nur” ein early adopter *stolzbin*

Gestrickt als Raglan von oben, aus Finkhof Wolle (Merino dünn, ungefärbt dunkelbraun) und handgefärbtem, handgeponnenem BFL Garn ist der Pullover absolut kuschelig und warm. Letzteres freut mich als alte Frostbeule natürlich sehr.

Wenn man noch nie Fair Isle gestrickt hat, kann man es hierbei ganz leicht lernen, da keine komplizierten Musterblöcke verfolgt werden müssen. Isabells Zacken hat man gleich im Kopf und eine Höhe von 6 Runden pro Farbe kann man auch im Auge behalten, ohne immerzu zählen zu müssen. So ein Strickfingerhut hilft natürlich, die Fäden kontrolliert laufen zu lassen.

Ich habe etwas mehr als 2 Stränge vom Braun verwendet, also grob 650m Hauptfarbe. Von den 5 Farben der Kante habe ich je 50g versponnen, mit je einer Lauflänge von etwa 80m. Das ist etwas dicker als das Finkhof Garn, aber das fällt nicht unbedingt auf, da es eh nicht so homogen und gleichmäßig ist wie das industrielle.

Isabell hat hier wieder ein zauberhaftes, einfaches Pattern entworfen, klassisch, aber doch modern. Je nach Farbwahl kann der Kaarina also sehr dezent bis hin zu auffallend gearbeitet werden.

Kaarina vin Isabell Krämer Kaarina vin Isabell Krämer     Kaarina vin Isabell Krämer

Wenn ihr den Sweater auch so schön findet, freue ich mich natürlich über Herzen 😉

/Anke