Regionalwolle im Portrait: Schäferei Drutschmann

Wenn ich Wolle für mich und die Familie bestelle, so kommt sie in der Regel vom Finkhof. Schon viele tolle Projekte sind aus deren Merinowolle entstanden und ich bin sehr zufrieden mit deren Garn.

Dennoch möchte ich meine Fühler auch weiter ausstrecken und Garne von regionalen Betrieben finden, die ich hier vorstellen und testen kann.

Beginnen möchte ich heute mit Strickwolle der Schäferei Drutschmann aus dem sächsischen Dippoldiswalde.

Der Betrieb ist Bioland zertifiziert und züchtet eine Rassenmischung aus Merino- und Suffolkschafen. Deren Wolle und Fleisch stellen die Betriebsgrundlage für die Famile dar, aber auch seltene Rassen wie Skudden werden gepflegt.

Familie Drutschmann führt einen Hofladen, gibt Kreativangebote und betreibt einen kleinen, übersichtlichen Onlineshop– das Wollzentrum, der aufgrund seiner Schlichtheit sehr schnell reagiert, aber nicht mehr den allgemeinen Erwartungen des E-Commerce gerecht wird. Vor allem das Fehlen von Produktbildern ist etwas, was für mich eigentlich untragbar ist. Da es mir aber hier nicht um eine Geschäftsanalyse sondern eine Garnvorstellung geht, und Biowolle aus regionaler Herstellung nicht wirklich oft zu bekommen ist, bestellte ich für meine nächsten anstehenden Großprojekte 12 Knäuel der 3fädigen Strickwolle, je 100g mit 260m Lauflänge zu 4,90€ pro Knäuel.

Schafwolle Drutschmann Test

Hier bewegt sich die Schäferei Drutschmann in einem Preissegment, was mir sehr gut gefällt. Bei Finkhof zahle ich für 100g ungefärbter Wolle 4,00€.

Neben naturweißem Garn sind auch Effektgarn und verschiedene Färbungen erhältlich, die würde ich aufgrund der fehlenden Produktbilder aber wohl eher nicht online bestellen. Da ich für Matzes neuen Pullover (ein Teststrick für Isabell Krämer) und K3’s neuen Hoodie (ihr alter passt nicht mehr) sowieso färben wollte, passt das für mich aber, da mich nur die weiße interessiert.

 

Am Ende der Kaufabwicklung musste ich schmunzeln, da ein Hinweis kam, dass ich meinen Warenkorb auch ausdrucken und faxen kann, wenn ich meine Daten nicht elektronisch übermitteln möchte. Das fand ich charmant. Liebes Drutschmann Team, auch das Faxen ist eine elektronische Datenübertragung 😉

Ich bekam eine sofortige automatische Bestellbestätigung und dann nichts mehr 😀 – auch in Zeiten von Onlinekonten und Bestellvorgangstracking eine ungewöhnliche Sache. Doch hey- es geht um Wolle und die zugegeben unfreiwillige Entschleunigung und Kontrollaufgabe war letztlich doch nicht so schlimm wie mein erster Impuls das vermuten ließ.

Nach anderthalb Wochen kam die Bestellung schließlich  mit DHL an. Sie war gut verpackt und zahlbar per Rechnung.

Ich habe mich riesig gefreut, wartete ich doch schon jeden Tag auf das Paket!

Schafwolle Drutschmann Test Schafwolle Drutschmann Test

 

 

 

 

Das Garn ist auf den ersten Blick wunderschön. Die Weichheit ist absolut im erwarteten Bereich, Matze sagt, er empfindet sie sogar weicher als die vom Finkhof. Was mir im Vergleich zu denen besonders gefällt ist die Garnstärke. Mit 260m LL auf 100g ist sie etwas dicker als Finkhofs Merinowolle dünn. Das kommt meinem Strickverhalten sehr entgegen. Drutschmann bietet auch 4fädiges Garn (200m LL) an und zudem 6fädiges (130m LL). Laut Banderole wurde es”schonend gewaschen” und ist unbehandelt.  Ohne Karbonisieren kann man natürlich immer auf winzige Pflanzenfaserreste stoßen. Für mich überhaupt kein Problem.

Das hier beschriebene 3fädige Garn ist im Überblick gleichmäßig gesponnen, aber wenn man genauer hinschaut, sind Unterschiede in der Garnstärke durchaus erkennbar. Das finde ich nicht schlimm, denn so entsteht genau die Griffigkeit und das Strickbild, welche ich mag.

Schafwolle Drutschmann Test Schafwolle Drutschmann Test

Die Verzwirnung ist in Ordnung, aber eher lose. Ich bin gespannt, was ich beim Stricken dazu sagen werde. Im Wasserbad wirkte es grenzwertig locker. Ich kann mir vorstellen, dass es für stabilere Stücke wie Socken vielleicht nicht die erste Wahl wäre, es sei denn, man wählt eine sehr kleine Nadelstärke. Vielleicht ist es genau diese luftige Struktur, die das Garn weicher macht.

Im Moment liegen die ersten 6 Stränge Drutschmann Garn also in grün/blau/goldfarbenem Essigwasser und erfreuen mich wahnsinnig. Morgen werde ich über die Färbbarkeit mehr sagen können.

Advertisements

7 thoughts on “Regionalwolle im Portrait: Schäferei Drutschmann

  1. Super, Du hast Drutschmanns ausprobiert – Cool. Ich hatte auch mein problem mit dem “keine Bilder” und deswegen war und bin ich auch sehr zögerlich. Ich hoffe ich fahre bald mal wieder hin, für die nächste zeit hab ich auch noch genug Wolle da 🙂

    Klasse Artikel, sehr Aufschlußreich und Interessant. und tolle BILDER Danke. ich hätte ja gern mal wieder was Wollweißes, allerdings gern bissle Tweediger. Danke Dir 🙂

    Liked by 1 person

  2. […] Ich habe das Stricken (wieder)erlernt von einer Bekannten, die selbst sehr sehr bewusst, reduziert und hinsichtlich Tierhaltung definitiv streng ökologisch/artgerecht lebt. So stand es schon von der ersten Masche an zur Diskussion, wie Wolle produziert und Schafe gehalten werden. Finkhof Wolle war die erste und wird auch in Zukunft immer wieder verwendet werden – wobei die Drutschmann Wolle wirklich, wirklich eine hervorragende Alternative ist. […]

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s