Das Projekt nach dem Projekt

Geht es euch auch so, dass ihr schon während eines Projekts plant, was als nächstes ansteht?

Ein Blick in meine Unterwegstasche zeigt, dass mein aktuelles Nadelgeklapper schon fast beendet ist:

Projekttasche Kaarina

Endlich darf ich drüber reden, derzeit mache ich mal wieder einen Teststrick für die Isabell 🙂

NEEEEINNN, das habt ihr gaaaaaaaar nicht geahnt, nicht wahr? 😉

Kaarina von Isabell Krämer

Es fehlt noch ein dreiviertelster Ärmel, dann wird das Schmuckstück für einen Tag in ein Wasserbad verschwinden, dann Fäden vernähen- und dann ist es Freitag und ich werde ihn wohl nie wieder ausziehen! Bilder findet ihr natürlich auf meiner dazugehörigen Projektseite.

Doch was dann?

Da ich die Garne für das Colorwork selbst gefärbt und gesponnen habe, will ich auch kleine Reste verwerten. Und es sind auch noch andere Garne ähnlicher Stärke hier abgehängt, so wie das Miezgarn.

Ich möchte ja immer gern alles aufbrauchen, was ich habe. Dinge wegzuwerfen, die eine Verwendung haben könnten, widerstrebt mir. Eine Ausnahme machen da Nippesdekorationen oder Ü-Ei-Spielzeuge. Sowas landet schnell mal im Müll.

Garne aber können immer weitergenutzt werden. Ich habe zum Beispiel eine Restekiste, wo kraus rechts in beliebigen Maßen Restgarne verstrickt werden, die irgendwann mal zu einer Decke zusammengehäkelt/genäht werden. Hier landen auch Maschenproben.

Aber all die selbst gesponnenen Fasern sind mir irgendwie zu schade dafür. Sie brauchen eine würdige Darstellung, wo sie für sich wirken und leuchten können. Doch sind es nur Restmeter, in unterschiedlichsten Farben, wird es schwierig für ein neues Projekt.

Ich glaube, all diese Meter werde ich sammeln, ordnen und einen Leftie draus machen. Allerdings “hat den jeder” – gibt es vielleicht ähnliche Projekte, von unbekannten Talenten, die Reststücke genauso schön zur Geltung bringen?

Oder anderes? Habt ihr Inspirationen für Restgarne?

Advertisements

4 thoughts on “Das Projekt nach dem Projekt

  1. Hallo,
    ich verstehe dich sehr gut. Irgendwann braucht man doch alle Reste wieder. Ich verwende sie oft für Mützen, Socken, Handschuhe oder die Streifen darin….
    Mein “Wattwürmchen”-Tuch ist komplett aus Resten, da hat sich das aufheben echt gelohnt. Du kannst es dir ja mal auf Ravelry anschauen. Ich könnte mir das auch als Riesenkuscheltuch aus Finkhof vorstellen….

    Und bald darf ich ja auch deine Reste verstricken, ich freu mich schon drauf!

    Liebe Grüsse, Biene

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s