Die verstrickte Dienstagsfrage 45/2014

Wie jeden Dienstag hat das Wollschaf eine Frage an uns:

Mit welcher Wolle habt ihr Stricken gelernt oder wiederentdeckt?
Welche Wolle verstrickt ihr am liebsten?

Hat es sich verändert, mit welcher Wolle ihr gerne strickt oder gibt es Garne, die ihr früher in rauen Mengen verarbeitet habt und nun könnt ihr nix mehr damit anfangen?

Gibt es Wolle, die euch nicht ins Haus kommt?

Na, das beantworte ich doch gerne.

Stricken gelernt habe ich zum ersten Mal, als ich 6 oder 7 Jahre alt war. Maschen aufnehmen und abketteln hat die Mutter übernommen, aber glatt und kraus rechts ging ganz gut, so dass ich meiner Puppe einen roten Pulli und einen roten Rock stricken konnte. An mehr erinnere ich mich nicht, ich gehe aber davon aus, dass es ein Acrylgarn war.

Als ich vor etwa 4 Jahren das Stricken wiederentdeckte, war es Finkhof Merinowolle, die mich zum Leuchten gebracht hat. Noch immer ist es meine erste Wahl, denn sie ist weich, aber nicht zu weich, griffig und hält wunderbar warm. Die ungefärbten Nuancen sehen sehr natürlich und warm und “echt” aus (sind sie ja auch *lach*), so dass ich immer wieder gern darauf zurückgreife. Die gefärbten haben eine sehr stimmige Palette und auch das selber Färben dieser Garne macht große Freude.

Das Garn ist vor dem Waschen etwas steif, wird aber schön aufgeplustert, wenn es gefärbt oder einmal gut durchweicht wird. Im Kombination mit der kontrolliert biologischen Tierhaltung und der Arbeitsphilosophie auf dem Finkhof erfüllt es alle Anforderungen, die ich an ein Garn habe.

Demnächst werde ich aber die Wolle der Schäferei Drutschmann ausprobieren, denn die sind im Osterzgebirge mit ihren Schafen unterwegs, auch in Bio Qualität und das ist regional noch besser gelegen als Oberschwaben. Ich bin gespannt, wie ich diese Fasern finden werde!

Kürzlich bestellten wir bei fairAlpaka, auch diese Wolle ist wunderbar, wenn auch deutlich verarbeiteter und mit Peru von ganz schön weit unterwegs. Perspektivisch strebe ich auch an, Alpakawolle von Züchtern der Umgebung zu verarbeiten.

Was haben wir noch im Stash? Drops Wolle. Lima, Nepal und Alpaca. Die liegt seit Jahren da und wird immer mal für Kleinigkeiten verwendet. Ist eine schöne Wolle, aber eben auch stark verarbeitet und nicht regional.

Generell mag ich keine Kunstfasern. Garne mit Acrylanteil oder gar 100% Polyacryl sind furchtbar. Die Fasern sind nicht hohl, haben so keine temperatur- und feuchtigkeitsausgleichende Wirkung, sie nehmen Geruch an, keine Feuchtigkeit auf und sind schlichtweg Kunststoffe. Da wir unser Leben möglichst kunststoffrei leben, passen diese Garne einfach nicht zu uns. Es gibt so wunderbare Fasern natürlicher (auch pflanzlicher) Herkunft. Da kann ich getrost auf Plastik verzichten.  So lange ich die Wahl habe, werden diese Substanzen nicht von mir verarbeitet oder gar auf meiner Haut oder der meines Mannes (aber er kann für sich selbst sprechen) oder meiner Kinder getragen werden.

Advertisements

11 thoughts on “Die verstrickte Dienstagsfrage 45/2014

  1. Hallo, ich habe Dich über das Wollschaf gefunden und wollte mich nur mal für Deine fairen & bio-Wolltipps bedanken. Ich suche auch immer “gute” und bezahlbare Wolle und kannte sowohl den Finkhof als auch die Schäferei Drutschmann noch nicht.

    Liebe Grüße!
    AgnesBarton

    Like

    • Hallo Agnes!
      Danke für dein Feedback. Ja, in all dem bunten Markt gehen die kleinen, feinen, leisen Hersteller schnell unter. Es ist an uns, die Empfehlungen weiterzugeben.

      Liebe Grüße! Anke

      Like

  2. Ich hab mich gleich mal in weißer Pfirsisch und Obstkorb verliebt..ich will doch spinnen lernen (Handspinnen erstmal). Is ja cool das Du die Dtrutschmanns auch kennst *freu* mit der Frau Drutschmann war meine Mum früher in der Schule. Wir haben so vorner ganzen Weile schon besucht und ich war hellauf begeistert von dieser liebevollen Umgebung un den Produkten und allen was Sie so anbieten, hab mal kurz am Spinnrad gesessen, Sie geben ja auch Kurs (ich bin kein Naturtalent). Cool

    Liked by 1 person

    • Oh du kennst die Wolle also “in echt”? Wie spannend! Im Dezember werde ich wohl da bestellen und bin schon total neugierig, wie die in der Hand liegen wird.

      Spinnen lernen? Bereite dich auf einen absoluten Rausch vor. Die Möglichkeit, genau DAS Garn herzustellen in den Farben, die dir gefallen, das ist absolut grandios… Und nie wird man Garn so färben können wie wenn man gefärbte Fasern miteinander verspinnt. Ach. *schwelg*

      Like

      • hihi, das glaub ich gern 🙂 ich hatte mir bei Drutschmanns eben eine Spindel gekauft und Sie hat mir auch den Anfang gemacht und ein kleines Knäul habe ich schon.
        Was mich immer abhält zu bestellen ist das wenige Geld von dem ich lebe und der hohe Versand. Ich frag mich immer ob man nicht die Wolle so verpacken könnte das man die Luft raussaugt – da gibts so n Gerät, ich weiß nicht wie das heißt, dann wäre die Wolle flacher. Es lohnt sich halt oft erst wenn man mehr bestellt. Mir feht hier dann immer jemand er mitmacht 🙂 Aber ich überleg jetzt ob ich den Obstkorb nehme. Seufz

        Und Drutschmanns färben ja auch mit Natur, das fand ich halt auch toll. Ich folge Dir jetzt sprich ich werde deinen Bericht lesen. Liebste Grüße aus Dresden

        Like

  3. Ach und Ps. ich habe mal im Pulsnitztal regionale Alpakas besucht (meine Lieblingstiere und ich möchter gern mal eigene) und dort Wolle gekauft. Kann man Preislich nicht mit Drops vergleichen aber WOW der Hammer diese Wolle, da ist noch Wollfett drin und die macht es so unglaublich weich und sie hat so ne bestimmte GLätte, einfach wenig verarbeitet toll. Gab es in 3 oder 4 Naturfarben. Und das helle kann man sicher gut färben. Also ich war hin und weg. Und die Leuet waren auch sehr nett und wir durften uns die Herde anschauen, allerdings waren Sie nicht so zahm, so das Sie immer einen 1 m Sicherheits abstand einhielten. Aber das Wachlama hat mal an meiner Mütze geschnuppert, so süß.

    Liked by 1 person

    • Ah, Ashford hat tolle Grüns – aber an die Rottöne von Lanaset kommen die Ashfords nicht ran. Und goldene Nuancen gefallen mir bei Jaquard am besten. Ich mag mich nicht auf ein Label einlassen sondern schaue lieber, welche Wirkung die Pigmente letztlich haben.

      Danke für die Link/Tipps, jetzt kann ich ja wieder wandern *lach*

      Like

      • Ach ich würde schon auch mal anderes ausprobieren. Mal schaun wenn ich wieder einen Job hab mache ich auch weiter. Mich hat in letzter Zeit vorllallem Türkis und Gelb interessiert da will ich nochmal probieren und ich finde es nicht einfach ein Apfelgrün hinzubekommen, das will ich auch nich schaffen 🙂

        Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s