Wochenend-Färbung

Am Wochenende habe ich wieder meiner Farblust freien Lauf gelassen 🙂

Da ich noch ein paar Merinokammzüge liegen hatte, ebenso einen Alpaka und ein Wolle/Seide Gemisch, rührte ich sechs Regenbogenfarben an und legte los.

DSCF8035Zuerst bediente ich eine Auftragsarbeit für Stefanie, über die ich mich sehr gefreut habe. Sie wünschte sich einen Kammzug in Regenbogenfarben, auf 200g BFL. Dem kam ich nach 🙂 Das Paket geht bald auf Reisen, ich hoffe, du freust dich!

AlpakakammzugDanach kam der Kammzug aus Alpakawolle dran, hier habe ich mich am Farbkreis orientiert und Komplementärfarben auf dem als Spirale gelegten Kammzug angeordnet. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden! Zudem ist die Wolle einfach unendlich kuschlig weich. Fast wie Babykatzenfell 😉

Wolle Seide KammzugAuch sehr interessant war das Färben eines Kammzuges aus 70% Merinowolle und 30% Maulbeerseide. Hier orientierte ich mich an warmen Farben. Ich wählte rot als Hauptfarbe, etwa 60% der Fläche, und ergänzend orange und gelb zu je 20%. Trocken wirkt der Seidenanteil traumhaft schön und sorgt für eine zarte Streifung und einen bestimmten Glanz der Fasern.

Zuletzt kamen die bunten Farb”reste” allesamt als bunte Kleckse auf einen Merinokammzug. Hier freue ich mich über eine schöne Farbvielfalt, die sicher ein tolles Farbverlaufsgarn werden kann. Ein WIP Bild habe ich leider nicht gemacht –

Aber die Resultate könnt ihr euch im Shop ansehen ^^ – Viel Spaß dabei und wenn ihr wollt- viel Spaß beim Bestellen – dann kann ich bald wieder neues färben!

Shopupdate

Strickende Kinder am Wochenende

StrickMiez

2014-09-26 19.28.50

Gestern Abend überkam es die Wollstashkinder mal wieder, dass sie mit stricken wollten!

Vor ein paar Monaten schon hatte Matze ihnen gezeigt, wie das geht. Er strickt nach der englischen Methode, linkshändig.

Die Kids sind alle Rechtshänder, doch kamen sie mit “meiner” kontinentalen Methode nicht zurecht. Vielleicht sind die Hände noch zu klein?

Englisch stricken geht jedenfalls sehr gut.
Und so saß unsere Sechsjährige heute morgen schon im Wohnzimmer, als wir aufgestanden sind:

Kind lernt stricken

❤ – das sieht vielversprechend aus!

Von den Nadeln gehüpft: 3in1 vom atelier alfa

Endlich!

Ich hatte ja schon berichtet, dass ich das letzte Wochenende nutzen wollte, um Matzes neuen Winter/Herbstpullover fertig zu bekommen.

Tadaaaa:

3in1 Pullover

Hab ich nicht einen schönen Mann? *____* Und jetzt steckt er auch in einem schönen Pullover 😉

Das Pattern war sehr sehr gut zu folgen, trotz der recht komplizierten Konstruktionsweise aus verschiedenen Sektionen von verkürzten Reihen. Wer ein Stück braucht, um dies zu üben, ist hiermit gut beraten. Dank bunter Bilder und klaren, passenden  Anweisungen und viel Weißraum für Notizen ist das Projekt recht entspannt entstanden, ohne massiven Ribbelaufwand. (doch, das eine Mal als ich die Runden am falschen Ende verkürzt hatte…)

Asymmetrische Ärmel

Matze entschied sich für etwas asymmetrische Ärmel. Die braun/weiße Sektion ist links und rechts invertiert, die rote unterschiedlich lang. Hier entschied ich mich, ganz spontan so lange rot zu stricken, bis der Besuch bei seinen Eltern vorbei war. 😀

Als Knöpfe gab es Ankermotive aus der Sonne. Aus Gründen.Ankerknöpfe

Wie so viele unserer Kleidungsstücke verwendete ich Wolle vom Finkhof: schwarz, rot-meliert, naturweiß und Coburger Fuchs natur. Ich glaube, der Fuchs ist derzeit gar nicht erhältlich, kommt aber wieder. Ich nahm 4,0er Nadeln- das Strickbild ist eher locker. Da der Pullover aber eher luftig als dicht sein sollte, war diese Nadelstärke ideal.

So. Am Ende hatte ich keine Lust mehr. Das Schlimme am bottom-up Stricken ist nämlich, dass der nervige Teil mit 350 Maschen in der Runde ganz am Ende kommt, wenn man schon seit Wochen am Projekt hängt und schon ganz neue Ideen im Kopf hat.

ÄrmelstrickenDemnächst dann lieber wieder in Runden von oben. Bis Isabell Krämers Kinderpullover kommen, werden WIPs abgeschlossen. Ein zweiter Handschuh, eine Mütze aus selbstgesponnenem Garn.

Weiter gehts!

Angesponnen: Brombeere, Wilder Wein und Meeresrauschen

Kammzug angesponnen

Begleitet von einer Tasse Kaffee sponn ich die Farbprobe der beiden Kammzüge “Wilder Wein” und “Brombeere” auf meinem Spinnrad an, und ich bin ganz begeistert! Die Fasern haben einen wunderbaren Glanz und die Rottöne ergänzen sich mit dem Violett zu einer sehr lebhaften Schattierung.

Sehr schön ❤

Matze fühlte sich gleich  inspiriert, die Farbprobe vom “Meeresrauschen” nachzulegen:

2014-09-25 16.02.07

Dieser Einzelfaden wirkt silberblau glänzend, auch richtig schön. Natürlich kann man mit solchem punktuell gefärbten Kammzügen die unterschiedlichsten Ergebnisse anfertigen, und nochmal andere, je nachdem, wie die Einzelfäden verzwirnt werden. Das ist ja das Spannende, wenn man die Fasern von Beginn an aufarbeiten kann- die Möglichkeiten sind quasi unendlich!

Hier sind die beiden Proben mal nebeneinander:

Kammzug angesponnen

was sagt ihr?